Wahlveranstaltung der Liste WiR mit Pizzaessen am 23.02.2014 in Bad Windsheim in der vollbesetzten Pizzeria „Le Anfore“

 

Wahlveranstaltung der Liste WiR am 23.02.2014 in Bad Windsheim im vollbesetzten „Internationales Kulturhaus“

 

Wahlveranstaltung der Liste WiR am 17.02.2014 in Külsheim auch für Erkenbrechtshofen im der vollbesetzten Pizzeria „Da Franco“

 

Wahlveranstaltung der Liste WiR mit Weißwurstfrühstück am Sonntag den 16.02.2014 in Bad Windsheim im sehr gut besuchten „Döblereck“

 

Wahlveranstaltung der Liste WiR am 11.02.2014 in Humprechtsau im vollbesetzten Gemeindehaus

 

Wahlveranstaltung der Liste WiR am 31.01.2014 in Wiebelsheim im der vollbesetzten Wanderverein

 

Wahlveranstaltung der Liste WiR am 23.01.2014 in Lenkersheim im der vollbesetzten Gastwirtschaft

 

Die Liste WiR beim 7 Weißwurstfrühstück des FSV Lenkersheim 26.01.2014

 

Liste -  Wir auf der 2 . Prunktsitzung

 

Wahlveranstaltung der Liste WiR am 16.01.2014 in Ickelheim im der vollbesetzten Gasthaus „Thürauf - Christ“

 

Arbeitseinsatz

 

20.01.2014

An den letzten beiden Wochenenden konnten wir, dank der tatkräftigen Unterstützung einiger  Mitglieder und Helfer, viele Plakatständer bauen.

 

Unser Bürgermeisterkandidat beim bohren der Plakatständer

 

Nach verrichteter Arbeitgönnten wir uns erst mal ein Gläschen Sekt

 

Weihnachtsgruß des 1.Vorsitzenden


Liebe Mitglieder der Liste WiR,

liebe Stadtratskandidaten und Stadtratskandidatinnen,

liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Freunde der Liste WiR,


und wieder ist ein Jahr vergangen, Weihnachten und der Jahreswechsel stehen unmittelbar bevor. Die Weihnachtszeit gilt als Zeit der Besinnlichkeit, der Ruhe und des Friedens.


Freuen wir uns gemeinsam auf die bevorstehenden Fest- und Feiertage. Trotz aller beruflichen und privaten Belastungen des Alltags vermittelt uns dieser Abschnitt im Jahreskalender stets eine ganz besondere Stimmung.

Weiterhin möchte ich mich bei allen Mitgliedern des Vereins bedanken, für das Erfolgreiche Jahr 2013.


Ich wünsche Euch und Euren Familien und Bekannten, auch im Namen aller der Liste WiR, ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest. Viel Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr 2014.  

Mit freundlichen Grüßen


Wolfgang Roth

1.Vorsitzender

 

Die Liste WiR auf dem Bad Windsheimer Reichsstädtischer Weihnachtsmarkt und Kinderweihnacht


Mitglieder der Liste WiR, besuchten gemeinsam den Bad Windsheimer Reichsstädtischer Weihnachtsmarkt und den Kinder Weihnachtsmarkt der heuer auf dem Marktplatz und auf dem Lutherplatz stattfand.

Bei Bratwurst und Glühwein lassen wir das Jahr 2013 ausklingeln.

 

Mitglieder der Liste WiR am Stand von Emel`s Kinderweihnacht

 

Die Liste WiR besuchte am Freitag den 06.12.2013 mit interessierte Bürger die Klosterbibliothek

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Liste WiR,

 

ab sofort können sich alle wahlberechtigten Bürger und Bürgerinnen in die Unterstützungslisten für die Bürgermeister und Stadtratswahlen eintragen. Für die Liste WiR liegen zwei Wahlvorschlagslisten aus:

 

a) für die Wahl von Jürgen Heckel als Bürgermeister und

b) für die Wahl der WiR-Stadtratskandidaten

 

WiR benötigt für die Zulassung zur Wahl jeweils mindestens 180 gültige Unterschriften. Damit wir diese Zahl schnellstmöglich erreichen, wäre es hilfreich, wenn Sie auch Ihre Familienangehörigen, Nachbarn und Freunde davon überzeugen könnten sich in die Listen einzutragen.

 

Bitte unterschreiben Sie immer auf beiden Wahlvorschlagslisten.

 

Die Listen liegen nur im Stadtbüro - im Erdgeschoss des Rathauses - aus.

Bitte bringen Sie zur Unterzeichnung Ihren Ausweis mit.

 

Öffnungszeiten des Stadtbüros:


Montag, Dienstag und Mittwoch von 8:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:00 Uhr

 

Donnerstag   von 8:00 bis 18:00 Uhr

Freitag          von 8:00 bis 12:00 Uhr

 

Für die zahlreiche Unterstützung bedanke ich mich im Voraus!

 

 

Ihr Bürgermeisterkandidat

Jürgen Heckel

 

auch im Auftrag von


 

1. Vorsitzender des Vereins WiR e.V. 

 

Wolfgang Roth            

 

 

Stadtrat Dr. Wolfgang Stadler
                                 

 

Ehrenmitglied  Eberhard Steigerwald

 

                             

 

Nominierungsversammlung  

der Stadtratskandidaten

am 28.11.2013 im FSV Heim

 

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Wolfgang Roth und Bürgermeisterkandidat Jürgen Heckel

 

Die Rede an der Nominierungsveranstaltung vom Bürgermeisterkandidaten Jürgen Heckel können Sie unter dem Butten Der Bürgermeisterkandidat lesen

 

Die Stadtratskandidaten der Liste WiR

 

Nominierungsversammlung der Stadtratskandidaten am 28.11.2013 im FSV Heim

 

Nr.

Vorname Name

1

Jürgen Heckel

2

Wolfgang Roth

3

Erika Löblein

4

Gerhard Koslowski

5

Dr. Wolfgang Stadler

6

Maximilian Stahl

7

Hartlef Koch

8

Mathias Flory

9

Annette Harrer

10

Pissors Michael

11

Franz Ammer

12

Susanne Wolf

13

Bianca Hartung

14

Andrea Limbacher

15

Dieter Heise

16

Ilse Bogendörfer

17

Antonio Spinelli

18

Werner Schmidt

19

Reinhard Leinhos

20

Dr. Marcus Dippon

21

Cicai Robert          

22

Möller Marc

23

Magda Deiniger

24

Marianne Schweiger

25

Ursula Fluhrer

26

Cramer Ekkehard

27

Steigerwald Eberhard

28

Werner Beigel

 

Check Übergabe der Liste WiR an den FSV

 

Die Liste WiR überreichte dem FSV einen Check über 500 €:

 

-         250 € von der Liste WiR

-         250 € vom Bürgermeisterkandidaten Jürgen Heckel

 

WZ Bericht vom 30.11.2013

 

WZ Bericht vom 19.11.2013

 

Nominierung des Bürgermeisterkandidaten Jürgen Heckel am Sonntag 10.10.2013

um 17.30 Uhr

im Hotel, Gasthof, Restaurant, Bürgerbräustuben

des "Le Anfore" in Bad Windsheim

 

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Wolfgang Roth

 

Dr. med. Wolfgang Stadler

Internist und Radiologe

Westring 27 und 29

D-91438 Bad Windsheim

 

19. November 2013

 

 

 

 

Liebe Freunde von „WiR – Windsheimer und Ortsteilbürger ins Rathaus“,

 

eigentlich ist es fast ein Skandal, eine Ungeheuerlichkeit, dass gerade ich als

Stadtrat und jahrelanger Mitstreiter von Jürgen Heckel im Stadtrat bei dieser doch so wichtigen Nominierungsveranstaltung nicht dabei sein kann.

 

Der Grund:

Ich bin in Leek, der inoffiziellen „Partnerstadt“ Bad Windsheims in England.

Leek ist Partnerstadt von Este, unserer Partnerstadt in Italien.

Und es werden auch viele Freunde aus Este nach Leek kommen.

 

Es ist mir ein großes Anliegen, alles dafür zu tun, dass Jürgen Heckel unser nächster Bürgermeister wird.

-         Ich votiere für ihn und keinen anderen!

-         Bitte votieren auch Sie für ihn

-         Er ist der einzige unserer 5 Bürgermeisterkandidaten, der in den letzten  Jahren extrem viel für unsere Stadt und die Ortsteile getan hat. Kontinuierlich, und nicht nur jetzt vor der Wahl

-         Er ist kompetent und kennt sich aus

-         Er ist beängstigend fleißig

-         Er hat klare Ziele, keine Wischi-waschi-Ziele wie z.B.: „Wir müssen endlich etwas für unsere Altstadt tun“. Schauen Sie an, was er alleine für Lenkersheim erreicht hat. Und das Piratenschiff von Playmobil für den neugebauten Kindergarten St. Elisabeth usw.

-         Wenn Sie für einen anderen stimmen, dann dürfen Sie sich auch nicht beschweren, wenn es mit Bad Windsheim noch mehr bergab geht, vor allem in der Altstadt.

 

Bitte stimmen Sie bei der Nominierung für Jürgen Heckel.

Ich tue es auch

 

 

Ihr

Dr. Wolfgang Stadler

 

 

Weit über 140 Gäste haben die Nominierungsveranstaltung der Liste WiR besucht

 

 

 

Laudatio durch Herrn Dr. Ruttmann Hermann

 

Wie es dazu kam?          
Ich bin schuld. Wenn JH in den letzten 3 Jahren wieder über etwas gestöhnt hat, was in BW nicht gut lief, habe ich ihm geantwortet: „Du darfst erst wieder stöhnen, wenn Du

a) kandidiert hast und

b) nicht gewählt wurdest.

“ Solange Du nicht kandidierst, musst Du damit leben, dass es andere schlechter machen. Klar, dass ich auf diesem Hintergrund gar nicht anders konnte, als am Tag seiner Nominierung VOR seiner Nominierung meinerseits meinen Beitrag zu leisten und hier vor Ihnen zu stehen. Das wird auch die Ausnahme bleiben, weil ich der Meinung bin, dass Pfarrer vor Ort sich parteipolitisch zu enthalten haben und Bad Windsheim ja schon ein bisschen arg nah an Trautskirchen liegt.   

Fachlich in 18 Jahren bewiesen       
Ich neige dazu, die lange Liste, was er in den letzten Jahrzehnten durchgeführt, gesammelt und veranstaltet hat, einfach beiseite zu legen, weil einem danach der Schädel brummt. Außerdem habe ich mich zeitlich selbst beschränkt, weil wir ja noch wählen wollen und anschließend den ersten Auftakt des Bürgermeisterkandidaten anhören wollen. Deshalb nur beispielhaft für die verschiedenen Bereiche:    
* Energie: Nahwärmenetz in Lenkersheim: Energiewende praktisch    
* Bildung: Europäisches Schullandheim: Zusätzliche Sponsoren gefunden    
* Kinder: Katholischer Kindergarten: Playmobil-Schiff         
* Soziales: Benefizveranstaltungen organisiert 
* Kultur: Orgel von Kilian / Kulturveranstaltungen (Choralle) / Musikalische Sommerabende
* Wirtschaft: Werbegemeinschaft / Fremdenverkehrsverein        
Das heißt, dass JH in allen wichtigen Bereichen, die eine Stadt voranbringen, überzeugen konnte.

Als Persönlichkeit überzeugend – einiges davon mag Sie überraschen und es sind auch persönliche Mitteilungen, die mit JH nicht abgesprochen sind      


* JH übernimmt Verantwortung. Wenn man ihn einmal von einer Sache überzeugt hat, dann ist der Zug kaum noch zu bremsen, den er dann anfeuert. Ich bin einer der Leidtragenden davon, weil nicht wenige private Termine zwischen uns darunter zu leiden hatten. Vom gemeinsamen Tanzkurs bis zum Abendessen war kein privates date vor seinen dienstlichen und politischen Engagements sicher.     


* JH ist genügsam. Er braucht keinen großen Almauftrieb – auch wenn der einen solchen zu schätzen weiß – für seinen Einsatz. Ich habe genügend Einheiten im Entmüdungsbecken, wie man das im Fußball nennen würde, mit ihm erlebt: Spät in der Nacht ein gutes Bier, ein Käsebrot auf die Hand und ein gutes Gespräch. So muss jemand sein, der mit den Finanzen einer Stadt haushaltet.

           
* JH kann arbeiten. Und das nicht zu wenig. Ohne den Apparat eines hauptamtlichen Bürgermeisters bearbeitet er bereits jetzt diverse Kassen ehrenamtlich und hat dabei immer noch eine Sorgfalt, hinter der diverse Nachtschichten stecken müssen, aber zumindest ein Organisationstalent, das er auch in seinem – wie ich hoffe: künftigen – Bürgermeisterjob brauchen wird.

           
* JH ist kirchlich engagiert und überzeugt – als Traupfarrer, der die beiden im letzten Jahr trauen durfte, kann ich das bezeugen. Angeblich war ich aber daran auch schuld (siehe 1.). Für Fotostrecken, für besondere Aufnahmen einer Kirche, eines Chors, eines Gottesdienstes braucht es viel Zeit und Geld, das er nicht selten der Kirche gespendet hat – und er kann diese Gottesdienste und die Predigten auch so bewerten, dass man weiß: Der christliche Glaube ist keine Plakette, die er sich ans Sakko heftet, das sitzt tiefer. Vielleicht ist daran aber auch die Erziehung seines Vaters schuld, den ich noch beim Evangelischen Verein kennenlernen durfte.   


* JH lebt nicht auf Kosten anderer. Es gibt Politiker, die leben nur davon, dass sie auf die Fehler anderer verweisen. Da kenne ich JH als absolut integren Menschen. Wenn die SPD ihren Bürgermeister nicht abgesägt hätte, würde er wahrscheinlich immer noch still leidend solidarisch zu seinem 1. Bürgermeister stehen. Im übrigen würde ich das auch WIR empfehlen: Lasst die anderen Kandidaten reden und sich abgrenzen – wir haben in JH einen Kandidaten, der ohnehin besser ist, wir müssen die anderen nicht runterputzen oder blamieren. Um es mit den Ärzten zu sagen: „Lasse reden!“ 


* JH ist nicht beratungsresistent. Es gibt ja Menschen, denen kannst Du erzählen, was Du willst, sie reagieren einfach nicht drauf. Und es gibt Menschen, die erläutern Dir ihre Position, die sie haben und nehmen Deine Argumente auf. Und zu denen zähle ich JH. Er ist zwar 4 Wochen älter als ich, aber dafür bin ich schon länger politisch aktiv und habe zwischen München und Marburg die unterschiedlichsten Gremien mitgestaltet. Und JH kann sich Beratung holen, er kann die Argumente anhören und dann entscheidet er nach Abwägung des Für und Wieder für seine Bad Windsheimer Lage.         


* JH ist Bad Windsheimer. Was dieser Satz bedeutet, das lassen Sie sich von so heimatlosen Gesellen wie mir sagen: Nach 10 Umzügen habe ich zu verschiedenen Orten unterschiedliche emotionale Beziehungen. JH ist Bad Windsheimer, als Lenkersheimer Ortsteilsprecher hat er in den letzten 10-15 Jahren natürlich nochmal eine besondere lokale Rolle, aber er ist ein Bad Windsheimer, der nicht nur hier geboren ist und jetzt zurückkehren möchte, der hierher umziehen würde, um 1. Bürgermeister zu werden, er hat hier durchgängig gearbeitet und gelebt und das zeichnet ihn aus.

 

Nominierungsrede des Bürgermeisterkandidaten Jürgen Heckel

 

Die Wahl wurde durchgeführt durch den Versammlungsleiter Gerhard Koslowski

 

Mit 100% der Stimmen wurde Jürgen Heckel zum Bürgermeisterkandidat der Liste WiR nominiert

WZ Artikel

FLZ Artikel

Montag, den 28. Oktober 2013

 


WiR beim Kirchweihbesuch in Lenkersheim

 

Samstag, den 26. Oktober 2013

Die Liste-WiR hat erstmalig zu einer Stadtführung durch Bad Windsheim am 26.Oktober eingeladen.
Die Einladung wurde von Neubürgern, die nach Bad Windsheim gezogen sind, von interessierten Bürgerinnen und Bürgern und von vielen Vereinsmitgliedern sehr gut angenommen.
Frau Härtfelder verstand es mit Ihrem Wissen und Engagement alle zu begeistern. So wurden unter anderem das Archäologische Fenster zur Stadtgeschichte der Eiskeller und die St.-Anna-Quelle besichtigt.
Es schloss sich eine allgemeine Stadtführung an, außerdem bestand die Möglichkeit den Kirchturm St. Kilian mit seiner wunderschönen Aussicht auf Bad Windsheim von oben zu genießen.
An der Veranstaltung nahm auch ein vor 60 Jahren nach Kanada ausgewanderter Bad Windsheimer teil.
Herr Rudi Klein erzählte viele Geschichten aus seiner Jugendzeit und trug so zum geschichtlichen Teil bei.
Die Kosten der Führung übernahm der Verein WiR und die WiR-Stadträte.
Das anschließende Kaffeetrinken in der Altstadt wurde genützt für Gespräche, Anregungen und Fragen aller Art.
So wurde auch der Wunsch geäußert, eine Führung für die "Historische Stadtbibliothek" zu organisieren.
Diese findet nun am 6. Dezember 2013 um 13:45 Uhr statt.
Anmeldungen nimmt gerne Herr Jürgen Heckel entgegen.

WiR e.V       Jahreshauptversammlung 2013


Termin:           Dienstag, den 15. Oktober 2013

Ort:                Arvena Hotel Reichsstadt – Raum Pastorius

Uhrzeit:          19.30 Uhr

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Rückblick durch den 1. Vorsitzenden, Herrn Wolfgang Roth
  3. Bericht aus dem Stadtrat und von den Anträgen der vergangenen 12 Monaten derStadträte WiR e.V., durch Herrn Jürgen Heckel
  1. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
  2. Entlastung des Vorstandes

 

Sonntag, den 13. Oktober 2013


WiR  beim Kirchweihbesuch in Ickelheim Gasthaus Goldenes Kreuz - Familie Heinlein

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Windsheimer ins Rathaus - WiR e.V.